Happy Birthday 5

Happy Birthday 5

Happy Birthday to you…
Leute das ist der blanke Wahnsinn!
Seit 5 Jahre folgt ihr mir hier und dafür danke ich euch alle!

Das Ganze nur mit Statistik zu beziffern wäre nicht gerecht.
Ich hab durch mein Blog tolle Menschen getroffen, online wie auch im realen Leben und das kann man nicht in Zahlen fassen.

Nichts desto trotz hier die Eckdaten:
321 Beiträge
257’352 Aufrufe
55’119 Besucher
1’217 Follower

Ich weiss das ich in letzter Zeit nicht so viel geschrieben habe, leider.
Wie immer im Leben muss man Prioritäten setzen und in Moment ist der Ausbau der Spielraum wichtiger.
Ich bin aber etwas für 2020 schon am vorbereiten der mein Auftreten persönlicher machen wird: Podcast, also nicht nur lesen sondern auch hören.
Wie gesagt ich muss noch einiges erledigen bis ich „On Air“ gehen kann aber voraussichtlich ab März werde ich auf die übliche Podcast-Platformen (und natürlich auch hier) zu hören sein.

Nochmal danke für eure Unterstützung, ihr Perversling.

we are all kink inside

We are all kink inside

Ich weiss nicht mehr in was für ein Lied diesen Satz vorkommt (*), ich weiss nur das ich am Steuer sass auf der Autobahn. Das hat aber ‚was und ich habe angefangen daran zu denken.
Sind wir alle im Grunde kleine oder weniger kleine Perversling?

Es ist immer wieder erstaunlich in die verschiedene Statistiken oder Umfrageresultate zu lesen, wieviele doch ein hang zu „Kink“ haben. Nicht wenige leben es aus, manche kenne ich persönlich. Was ist aber mit solche die „Nein“ angekreuzt haben? Schalten die um wenn in der Glotze ein Bett und Handschellen erscheinen? Wahrscheinlich nicht…
Ich merke selber wie oft ich im Alltag an erotisierende Situationen zustosse. Es sind hauptsächlich Banalitäten und meistens nicht absichtlich aber die jagen wie ein Blitz durch die Neuronen und wecken Instinkte und Gelüste. Ich bin aber ein Dom, ein Insider und sicher nicht Repräsentativ… Was geht aber vor bei Otto-Normal-Bürger wenn er plötzlich sein Fetisch vor Augen hat? Ist es denn Lust auf dem ersten Blick? Ich glaube schon.

Es ist biblisch, es ist die verbotene Frucht und vielleicht auch scheinbar unerreichbar.
Manche lassen durchblicken durch Unaufmerksamkeit das sie abgelenkt sind, andere grinsen unbewusst als den Kopfkino für ein Bruchteil eine Sekunden die Schranke der Bewusstsein passieren darf. Denn um das geht doch: das geht gar nicht!
Wirklich?
Ich wage nicht zu denken wieviele die den Kopf verdrehen wenn eine Frau ihr den Weg kreuzt, nicht durch die Schönheit der Frau sondern durch ein Kleidungsstück oder ihr Schuhwerk angezogen sind. Wieviele zuhause angekommen, ins Internet heimlich nach Stiefel suchen?
Es ist ein Wurm der sich langsam durch die Hirnwindungen bohrt und nach mehr verlangt.
Ein Geheimnis der kultiviert und mit Bilder und Texte gefuttert wird.
Und wieviele Partner staunen über besonders intensive Kontakte, „Oh, du bist aber Stürmisch heute…“ Ob es nicht durch ein gewisse Kopfkino zustande kommt?…

Wir leben inmitten Geilheitsunterdrücker, viel zu viele denken das gehört sich nicht weil sie vergessen haben wie es ist frei zu denken und frei zu sein.
We are all kink inside und das ist auch gut so.

 

* Wer das lied kennt, bitte melden 🙂