¿Por qué duende?

¿Por qué duende?

Nachdem ich in Duende erklärt habe wie sich ein BDSM Spiel anfühlt, bin ich überrollt worden von Fragen und Anfragen.
Es ist also an der Zeit ein paar Sachen klarzustellen…

BDSM ist nicht die Alternative zu Beziehungsprobleme:
Wer Probleme hat sollte sie lösen und nicht ausweichen!
Grundsätzlich, wer schon seine bestehende Beziehung nicht im Griff hat sollte auch keine neue suchen oder aufbauen.

BDSM ist kein Freipass zu schnellen Sex:
Es genügt nicht sich als dominant zu bezeichnen um aus eine Person ein Sex-Sklave zu machen. Nichts ist selbstverständlich, schon gar nicht bei SM!

BDSM ist kein Modeschmuck:
Man brüstet sich nicht vor den Freunde und Kollegen mit Sätze wie „Ach ihr seid so lasch… Ich ficke gefesselt und an der Decke aufgehängt!“
Wenn das der Kick ist, dann ist ein andere Fetisch im Spiel…

BDSM ist kein Ventil für aufgestaute Frustrationen:
Es geht nicht um Dampf abzulassen!
Frust ist die falsche Motivation dafür und sowieso ein schlechte Ratgeber.

Ein Dom oder Sub ist nicht automatisch Mr. oder Ms. Perfect:
Zur eine BDSM Beziehung gehört mehr als nur Schläge erteilen und/oder einstecken.
SM ist nie eine Entschuldigung für ein schlechte Charakter und ersetzt keinesfalls die sonst übliche „Chemie“!

BDSM ist kein Tabu-Brecher:
Moralgrenzen und Tabus sollten schon in voraus fallen, nicht erst durch ein Spiel.
Jeder sollte mit sich selber schon vorher im klar sein was geht und was nicht.

BDSM ist keine Einbahnstrasse:
Es ist ein geben und ein nehmen und das sollte zelebriert werden.
Alles andere ist verwerflich, unmoralisch, krank oder illegal!

uic

UIC

Heute ist mir eine (Anti)Parallele zur BDSM bewusst geworden.
Wir BDSMler sind stolz auf SSC (Safe, Sane, Consensual), auf deutsch Sicher, Gesund und Einvernehmlich.
Ich merkte aber heute wie wir alle (nicht nur BDSMler) zur UIC tendieren:
Unsafe, Insane, Consensual. Also Unsicher, Ungesund und Einvernehmlich.
Das sind alltägliche Situationen in die wir uns freiwillig und mehr oder wenig bewusst begeben.

Ich beginne mit etwas der sich tagtäglich tausendfach in Büros abspielt.
Mitten in eine Sitzung klingelt plötzlich ein Telefon.
Der betroffene beugt sich, als er wolle seine Scham körperlich betonen und nimmt das Gespräch an: „Du… Ich kann jetzt nicht sprechen…“
Man nimmt ein Gespräch entgegen nur um zu sagen das man kein Gespräch entgegen nehmen kann? Das ist zwar harmlos aber wie bescheuert ist das denn?

Das geht aber noch besser…
Wie viele treten die hochverdiente Ferien an und sobald sie am Strand angekommen sind anstatt die Sonne zu geniessen, das Smartphone zucken und E-Mails checken?
Hallo… Ferien heisst abschalten!

Von der Sorte die Strassen überqueren mit Blick auf’s Display kenne ich viele, eine davon hat sich sogar ein Bein gebrochen weil er eine Antwort am schreiben war, während er die Treppen hinunter lief…

Es ist kaum zu glauben aber auch wenn man das teuer Stück auf stumm schaltet, kaum jemand kann er sich nehmen nach dreimal „Bzzz“ nach der elektronische Geissel zu greifen.
Es ist dabei egal ob man dabei isst oder auto fährt.
Ich mag nicht daran zu denken ob Kampfjet-Piloten ein Smartphone während der Flug dabei haben…

Wir sind Sklaven unsere Smartphones!
Wer hat das noch nie gesehen: vier freunde gehen zusammen essen, sitzen am gleiche Tisch und doch keine Spricht weil alle mit dem eigene Smartphone beschäftigt sind…
Die virtuelle Facebook und Twitter Freunde werden gegenüber reelle Freunde bevorzugt.

Das ist doch moderne Sklaverei und das auch noch einvernehmlich!
Ich bezweifle aber das dies auch sicher und gesund ist…