Startseite » Master Dan Gedanken » Ja ich lebe noch

Ja ich lebe noch

Ja ich lebe noch

Ja ich lebe noch und die Twitterianer wissen es.
Die Frage ist also warum schon sooooo lange keine Blog-Beiträge und kein Podcast gab…

Naja, es ist kompliziert. Es ist ja fast immer kompliziert.
Corona, neue Job, Home-Office, ein Schicksalsschlag bei ein Freund…
Das alles hat mein Leben ziemlich beeinflusst und neben Prioritäten setzen musste ich überhaupt mal absitzen, tief einatmen und überlegen was ich eigentlich möchte. Aber ja ich lebe noch und das ist schon mal gut.

Ist das die berühmt-berüchtigte Midlife Crisis? Ich denke nicht.
Arbeitsmässig war ich an ein Totpunkt angelangt und ich musste etwas ändern, das war mir schon ende 2019 klar. Nach knapp 20 Jahre ein neue Job zu suchen war eine Herausforderung. Nicht ein Job zu finden war schwierig, eher meine Unterlagen zu aktualisieren, herumschauen “wie geht das Bewerben heute”… Ich hab auf jeden Fall eine neue Herausforderung gesucht und auch gefunden.

Das Corona uns alle hart treffen würde war mir von Anfang an klar.
Meine Kontakten in China haben mich bereits in Januar 2020 gewarnt das dies kein gewöhnliches Virus ist und die hatten recht.
Ja ich lebe noch und hab das Virus bis jetzt auf abstand halten können. Ich hab meine Kontakte eingeschränkt und dabei auch ziemlich sortiert.
Wenn es hart wird merkt man eben was und vor allem wer ein wichtig ist…

2020 hatte aber noch mehr für mich bereit…
Es hat mit ein Anruf angefangen. “Sie sind als Notfall-Kontakt für Herr X angegeben.”  Das ist ein Satz der man nicht hören will.
Ein Verkehrsunfall, mein Freund auf der Intensivstation in Koma, eine Amputation, etliche OPs.
Als ich damals von ihn gefragt wurde ob ich für Notfälle kontaktiert werden sollte habe natürlich mit “ja klar” beantwortet. Es war mir aber damals nicht bewusst was es konkret heisst.
Ja ich lebe noch und er auch. Ich musste für ihn Entscheidungen treffen weil er nicht ansprechbar war und sonst niemand hat.
Ich musste gegen eine Bürokratie Wand kämpfen weil ich rechtlich “niemand” war. Das war erschütternd, demoralisierend und anstrengend.
Gegen jeglichen Prognosen ist er aber wieder unter uns und das auch schneller als ich mich jemals vorstellen konnte!

Ich könnte sagen das 2020 ein Jahr für die Tonne war aber ja ich lebe noch und das so bewusst wie noch nie zuvor.
Es hat Auswirkungen gehabt, ganz klar. Manche von mir selber hervorgerufen, andere wie ein Stempel aufgedrückt. Das sind alle Wendungen in mein Leben und ich musste damit klar werden und das hätte ich es nicht geschafft ohne meine Freunde und Liebsten.

Ja ich lebe noch und ich hab schon das eine oder andere schon in Vorbereitung, also “stay tuned” 😉

Please wait...

2 Gedanken zu „Ja ich lebe noch“

  1. Schön zu hören das es dir soweit gut geht, du hier weiter machst und positiv gestimmt bist, auch in so turbulenten Zeiten. Alles gute!

    Please wait...
  2. Danke Serena 🙂

    Please wait...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.