switcher

Switcher

Ich steh morgens auf und ich bin dominant.

Ich bekomme eine Mitteilung von meine Kleine, die fragt “Darf ich masturbieren?” Ich beantworte “Ja aber nur mit Nippel-Klemmen.”, ich bin Sadist.
Es gibt unzählige Situationen im Alltag, sei es bei der Arbeit wie auch beim Einkaufen wo ich immer wieder ertappe meine dominante Ader sich breit zu machen.
Seit ich meine Neigungen entdeckt habe (ach du scheisse ist es schon lange her…) kreisen meine dan.net/2017/01/24/gedanken/">Gedanken um diese herum. Unbewusst, instinktiv.
So bin ich.
Für mich gab es nur die richtige zu finden um ihre Unterwürfigkeit zu geniessen und um sie liebevoll zu quälen.
Es gab für mich noch nie eine andere Option oder auch nur ein Hauch von Zweifel was meine Neigungen angeht.
Ich musste nicht experimentieren oder mich durchprobieren um meine Bestimmung zu finden, die war schon immer da.
Als ich mich in (damals noch untergründige) BDSM Kreise bewegte gab es klare Rollen: Top oder Bottom, Punkt.
Ja, man munkelte das es angeblich auch Switcher existierten aber man wusste es nicht so genau…
Die wurden diskriminiert, nicht wahrgenommen, einfach ignoriert.
Switcher? Uhm… wie jetzt? Die wechseln die Rolle?… Für mich (und nicht nur für mich) ziemlich unvorstellbar.

Vielleicht scheint es mir nur aber heute fühle ich mich als “nicht Switcher” in der Minderheit.
Ist das eine neue mode, eine Zeiterscheinung oder wo kommen die alle her?
Ich kann mir gut vorstellen das vor Jahre, als folge der damalige Zeitgeist, eine menge Switcher sich für die eine oder andere Seite entschieden haben. Auch wenn es nur dabei ging eine mögliche Diskriminierung umzugehen.
Ein paar Switcher erzählten neulich “Sie seien am experimentieren.” Das brachte mich zum grübeln…
Was den am experimentieren? Eine Neigung hat man oder nicht. Die wachsen nicht über Nacht und die kann man auch nicht anlernen. Vielleicht bin ich ein Einzelfall aber ich wusste sofort was mir gefällt und was mich anmachte. Das einzige was experimentieren musste war das “wie” aber sicher nicht das “was”.
Oder gibt es ein bedarf nach Flexibilität? “Ich nehme mir was kommt” und/oder “Ich lasse mich nehmen wie es kommt” ?
Offenbar nicht.

Ich habe im Forum bei der IG-BDSM ein paar Fragen gestellt und ich bin sehr dankbar das die Switcher sich mühe genommen haben mir die zu beantworten.
Ich bin zum Schluss gekommen das die vier Hauptneigungen (Dominanz, Sadismus, Unterwürfigkeit und Masochismus) in verschiedene Anteile vorhanden sind.
Die verschiedene Neigungen wollen gefuttert werden und solange das ausbalanciert geschieht ist alles im loht. Ich nenne es “Natürliche Zustand”.
Wird aber eine Neigung vernachlässigt oder gar die falsche befriedigt kommt es zu ein Unwohlgefühl. Die Balance ist gestört.
Ich masse mich nicht an diese Wechselspiel der Neigungen vollständig zu verstehen aber ich kann es nachvollziehen.
Ich wurde aber auch mit Fragen und Aussagen konfrontiert die mir gezeigt haben das auch seitens Switcher ein Missverständnis herrscht.
Sätze wie “ein guter Dom kann sich nur aus ein Sub entwickeln” kann ich echt nicht unterschreiben…
“Nur wer weiss wie es sich anfühlt kann auch richtig austeilen” war die Erklärung dafür.
Das mag für Switcher funktionieren aber nicht bei mir.
Ich probiere neue Spielzeuge und Utensilien meistens vorher selber an mir aus, nicht weil ich es geil finde sondern weil ich will wissen wie es sich anfühlt.
Als “kein bisschen Bottom” muss ich mich aber hauptsächlich auf meine Beobachtungsgabe und auf mein analytisches Denken verlassen um zu eruieren wie es meine Sub geht. Ich weiss vielleicht nicht wie es sich anfühlt, ich weiss aber wie sie darauf reagiert.

Ich habe meine Vorurteile gegenüber Switcher abgearbeitet, jeder das seine.

liebster award die zweite

Liebster Award

Danke Lila Sumpf für die Nominierung zur Liebster Award :-)
Selbstverständlich stelle ich mich der Fragen und werde versuchen die Kontinuität zu gewährleisten.
Also, beginne ich mit der erste Teil und beantworte die die gestellte Fragen:

1. Warum bloggst du?
Es war eine sehr spontane Idee von mir. Ich habe aber ein nicht zu vernachlässigen Handicap: die Sprache.
Deutsch ist nicht meine Muttersprache und es war ein lange innerliche hin und her ob ich es auf Deutsch oder auf Englisch machen soll.
Wer gewonnen hat ist wohl klar :-)
In frühen Jahre hatte ich geschrieben, als jugendliche Rebell, in eine Jugendzeitschrift. Es war toll Themen abzuhandeln die nicht öffentlich diskutiert wurden und es war erfrischend meine Gedanken rauszulassen.
Heute knüpfe an diese Einstellung weiter und behandle ein Thema der in der Heutige Gesellschaft kontrovers diskutiert wird: BDSM.

2. Was liest Du zur Zeit?
Ehrlich gesagt gar nichts. Ich sollte wohl wieder damit anfangen…

3. Beste, nein, allerbeste Musik-Erinnerung?
Ein Evanescence Konzert. Die Stimmung in der Konzerthalle war fantastisch und Amy Lee hat mich mit ihr Gesang in ein Trance ähnliche Zustand versetzt.

4. Erster Kuss – mit wem und wann und wo?
Oh je…
Mit eine Holländische Touristin, Juli 1983, am Fluss. Das Campingplatz im Dorf war unsere damalige “Dr. Sommer” :-)

5. Kann man mehr als einen Menschen lieben?
Ja, kann man. Die Frage ist aber nicht mit einfache “Ja” fertig beantwortet.
Ich tue das. Es sind für mich aber zwei verschiedene arten zu lieben. Ich will kein durcheinander.

6. Fußball – yey or ney?
Um Gotteswillen NEIN!
Fussball ist auf Rang zwei der langweiligsten Tätigkeiten, nur übertrumpft von “Zusehen wie Farbe trocknet”.

7. Wenn Du eine Comic-Figur wärst, wer wäre das?
Schwierig… Ich denke “Mister No” und keine von euch wird es kennen :-)

8. Wenn Du woanders leben müsstest, wo wäre das und warum?
Ich würde in eine hochgelegen Alpental leben, ein bisschen abseits. Ich liebe die Ruhe.

9. Lotto-Jackpot geknackt – was machst Du mit dem ganzen Geld?
Auf die Kacke hauen! Nein, ich würde meine Eltern ein Zuhause kaufen.
Und für mich eine Berghütte (Siehe Frage 8) :-)

10. Wie lange kannst Du unter Wasser die Luft anhalten?
Etwa eine Minute. Nicht genug um nach Perlen zu tauchen…

Damit es weiter geht hier sind meine Nominierungen:

Devote Romantikerin
Karimausi
Alina
Blossomfae
Seppo

Und hier sind meine 10 Fragen:

1. Warum bloggst du?
2. Wer hat ein “Danke” verdient und warum?
3. Du bist gestrandet auf eine einsame Insel. Was würdest du vermissen?
4. Der schönste Tag der Woche ist … weil …
5. Du findest vor deine Haustüre ein vom Regen durchgenässte Kätzchen. Was machst du?
6. Wann hast du das letzte mal geweint und warum?
7. Du hast 10’000€ zu verfügung für wohltätige Zwecke, was machst du damit?
8. Deine beste Freundin oder bester Freund verrät dir das sie/er eine Geschlechtsumwandlung durchführen will. Wie reagierst du?
9. Du hast gerade die Rechnung bezahlt an der Bar und du merkst das hinter der Quittung steht eine Telefonnummer und der Vermerk “Ruf mich an”. Was machst du ?
10. Ein Tag ohne Internet ist…

Was suche ich ?

Aufgrund meine Webseite und mein Blog habe ich ein paar Feedbacks bekommen.
Es ging dabei um Lob (danke, das motiviert weiter zu machen) und auch Anfragen ob ich auf der suche bin.

Nun ja, ich suche…
Hauptsächlich suche ich Zeit denn das ist ein immer knapp werdende Gut.
Ab und zu suche ich meine Schlüssel und ach ja, eine Sub wäre auch nicht schlecht.

Wer BDSM kennt weiss aber das es nicht “die Sub” gibts sondern unendliche Nuancen davon.
Und jetzt kommt die Frage die ich nie vollständig beantworten kann: wie soll denn die Sub sein ?

Es ist eine (fast) unmögliche Frage und verdient eine (fast) unmögliche Antwort: sie soll sich selber ehrlich sein.
Das hört sich banal und abgedroschen an, ich meine es aber ernst.
Ich habe aufgegeben nach der perfekte Sub zu suchen, aus zwei Gründe:

  • Perfektion existiert nicht. Wer Glück hat, wird wir für Bruchteile einer Sekunde, ein perfekte Moment erleben. Mehr ist nicht drin. Alles andere ist ein streben danach.
  • Wer sucht findet garantiert nichts…

Alle Menschen (ausser die ganz einfach gestrickte, ich gehöre aber nicht dazu) sind ein sehr komplexe Gebilde.
Nicht nur das Aussehen, auch die Innere Werte, wie die “Ticken”, das Charakter, das Wesen.
Zählt man noch die Neigungen und Fetische dazu, kommt man schnell auf eine kaum beschreibbare Mischung…
Und aus all diese Eigenschaften soll ich Steckbrief zusammenfassen ? Neee !

Ich kann höchstens ein groben Umriss zeichnen.
Solche Eigenschaften suche ich:

  • Weiblich (Ja liebe Homosexuelle, ich weiss, das ist sowas von langweilig… Aber ich mag das :-) )
  • 18 bis 50, wobei die eigentliche Reife ist entscheidend.
  • Unterwürfig aus Überzeugung.
  • Eine masochistische Neigung ist von Vorteil 😉
  • Selbstbewusst. Eine Sub muss das sein !
  • Ein Mindestmass an Intellekt. Der Proller-Spruch “Dumm f…kt gut” kann ich jederzeit widerlegen !
  • Anschaulich. Kein Model, keine Barbie. Eine Frau mit Kanten und Macken und die damit zurecht kommt.
  • Das Erfahrungsniveau ist mir egal, die Einstellung aber nicht.

Was ich biete:

  • Loyalität. Ich suche eine langfristige Spielbeziehung.
  • Verstand. SM ist auch Kopfsache.
  • Geduld. Wir wollen schliesslich Spass haben und kein Weltrekord aufstellen…
  • Erfahrung.
  • Was ich nicht biete ist Liebe. Ich bin verheiratet und suche daher eine Spielbeziehung.
    Nicht das ich kalt bin, ganz im Gegenteil, ich zeige gerne meine Zuneigung.
    Diese ganz besondere Platz in mein Herz ist aber schon vergeben.

Schlussendlich ist aber alles was ich hier beschrieben habe sehr relativ.
Was man “die Chemie” nennt entscheidet.
Wer also bis hierher gelesen hat, findet mich wahrscheinlich “ok” und wenn die Scheue nicht all zu gross ist, kann sich ruhig bei mir melden :-)

Noch was…
Ich bin in Zürich. Ich bin zwar mobil aber ich will nicht meine Freizeit in Auto verbringen auf dem weg zu dir :-)

Hello strange world!

So, da bin ich. Hello World. Jetzt gehöre ich auch zu den Bloggers dieser Welt.

Das war kein leichter Schritt, ich habe lange überlegt ob ich soll oder nicht.
Es gab dafür und dagegen:
– Deutsch ist nicht gerade meine grösste Stärke…
– Ein Blog bringt Leben in eine Webseite
– Ein Blog braucht aber Zeit
– …

Um es kurz zu machen, die “dafür” haben gewonnen :-)

Erwartet nicht ein Täglichen Blog, das habe ich definitiv nicht vor.
Ich möchte viel mehr ab und zu meine dan.net/2017/01/24/gedanken/">Gedanken und/oder Erfahrungen mit euch teilen.
Hoffentlich wird das jemand interessieren…