Bitte, bitte, bitte...

Bitte, bitte, bitte…

Bitte, bitte, bitte… Das hören wir Dom doch gerne. Betteln ist sexy.
Es gibt aber verschiedene Variationen davon, von „Bitte mehr“ bis „Bitte Aufhören“, nicht zu vergessen „Bitte, ich kann nicht mehr…“.
In „Wie bestraft man eine Masochistin“ hatte ich Edging vorgestellt, also das Coitus-Interruptus für Sub. Das ist für die Sub eindeutig frustrierend so kurz davor zu sein und dann nicht kommen zu dürfen. Mastergunter hat aber zurecht kommentiert das das umgekehrte auch geht.
Und wie recht er hat. Ich hab nicht allzu lange her der Satz gelesen „Wer kein Kopfkino hat verpasst die beste Filme“ also geniesst es.

Sie liegt auf dem Rücken, die Knie angewinkelt weil die Händen an den Füssen gefesselt sind. Sie geniesst es hilflos und mit gespreizte Beine da zu liegen. Ich geniesse es auch und streife mit meine Hand über ihre Nacktheit. Ich sehe sie grinsen und setze zwei gezielte Schläge mit der Handfläche auf ihre Titten. Das tut den Grinsen kein Abbruch, ganz in Gegenteil. „Nicht bewegen, ich bin gleich wieder da.“ sage ich und verschwinde aus ihren Blickfeld. Sie hört das ich etwas suche und zwingt sich selber nicht hinzugucken, ich sehe aber in ihr Gesicht das sie sich fragt was wohl kommen wird. Das Geräusch als ich den Verlängerungskabel in die Dose einstecke lässt sie rätseln. Dann hört sie das ich die Plastiktüte einen Kondom aufreisse und als ich das Gummiteil auf den breiten Kopf der Wand stülpe kann sie nicht mehr aufhören zu grinsen.
Sie denkt wohl das ich sie rannehmen wird… Erst wenn das Summen der Elektromotor ertönt weiss sie was es ist und ich setze der vibrierende Kopf auf die nasseste Stelle. Sie geniesst es und ihr Becken sucht nach mehr. Ich variiere die Position bis ich den „sweet Spot“ treffe, was durch ihr Stöhnen sofort quittiert wird. Es dauert nicht lange bis ihre Körperspannung steigt und sie fragt „Darf ich bitte kommen?“
Jetzt bin ich derjenige der grinst: „Heute darfst du kommen so oft du willst“. Diese Antwort hatte sie nicht erwartet und sofort dämmert ihr was das bedeutet, sie kann aber nicht weiter nachdenken denn ein Orgasmus breitet sich durch ihren Körper und sie versucht verzweifelt nicht zu schreien. Ich lasse kurz los, was sie erneut zum grübeln bringt und erst wenn ich den Ballknebel in ihr Mund stecke weiss sie bescheid.
Es folgen eine lange Reihe von Höhepunkte und das zehrt merklich an ihre Kräfte. Sie hat irgendwann versucht von der Vibrationen zu fliehen, was ihr nicht gelingte und die Lust wurde langsam durch Verzweiflung ersetzt. Etwas ertönte aber der Ball in ihr Mund und die schnelle Atmung machten es komplett unverständlich. „Wie bitte? Ich hab kein Wort verstanden…“ sage ich grinsend. Sie hebt den Kopf und ihr Blick hätte mich töten können, ein weiter Orgasmus lässt sie aber beben. Sie Atmet tief ein und versucht so deutlich wie möglich um den Ball zu sprechen, „…ihhe…, …ihhe…“ Ich entferne der Wand und befreie sie vom Knebel, endlich kann sie es deutlich aussprechen: „Bitte…, Bitte…“ Ich drücke ihr den Ball wieder im Mund, „Ich sagte doch, du musst nicht bitten, du darfst komme auch ohne zu bitten“ und drücke der vibrierende Teil wieder zwischen ihre Beine an. Ein gedämpfte Schrei schallt und ihr Becken beginnt aufs neue zu zittern bis sie wieder kommt. Sie schmeisst den Kopf links und rechts und für ein letztes mal probiert sie die Vibrationen zu widerstehen. Nach der erneute Höhepunkt das Stöhne wurde leise und mit letzter Kraft hat sie den Kopf aufgerichtet und ich konnte in ihre Augen sehen was sie nicht mitteilen konnte. Ich hab den Knebel wieder entfernt und sie hat leise gewimmelt „Bitte… Ich kann nicht mehr…“. Als ich der Wand ausgeschaltet habe hat sie sich entspannt, es ist vorbei.
Ich hab mich über ihr gestemmt und ihr die Haare vom Gesicht gestreift, während ihre Atmung sich langsam beruhigte. „Jetzt beginnt die Strafe“ habe ich gesagt und bin mit eine Bewegung in sie eingedrungen.
Sie hat aus Verzweiflung kurz die Augen geschlossen, wo sie aber danach gesehen hat wie ich grinste wüsste sie das ich zufrieden war und so war sie auch.

9 thoughts on “Bitte, bitte, bitte…

  1. Wie gemein, die Sub so leiden zu lassen. Du hättest ihr wirklich zwischendurch Pausen gönnen können, um dann dein Werk fortzusetzten..

  2. Da hoffe ich doch sehr, das meiner deinen Blog nicht findet! Dann würde er evt noch fest stellen das er doch Sadist ist *unschuldig pfeif* Nein, ich werd ihn irgendwann aufklären das Sadismus nicht zwingend mit Schmerzen zu tun hat.

    Ich würde nach dem ersten Orgasmus vor Überreizung und Schmerzen wahrscheinlich eingehen…

  3. Ich denke es kommt auch auf die Kombination an… eine masochistische Sub wird Schläge bzw Schmerzen nicht unbedingt als Strafe empfinden. Master Dan hat dies in „wie bestrafe ich eine Masochistin“ bereits beschrieben. Nicht kommen zu dürfen oder immer wieder kommen zu müssen sind Möglichkeiten einer Bestrafung. Ich „durfte“ sowohl das eine als auch das andere bereits erleben und es sind definitiv Erfahrungen die einen an eine Grenze bringen aber einen selbst auch „weiter bringen“. Ich bin für diese Erfahrung definitiv dankbar auch wenn es nicht so einfach ist 🙂 Und ich habe das Glück dass er immer genau weiss wie weit er gehen kann, besser als ich es selbst weiss.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.