Skip to content

Drinnen


DrinnenEr öffnet die Tür. Der dahinter gelegene Raum ist nur ansatzweise in Halbschatten zu erkennen.
Mit eine Geste bittet er sie hinein zu gehen. Sie folgt wortlos und zuckt als der Schlossriegel in die Falle schnappt und die Aussenwelt von der beiden trennt.
Ein leise Click, der Raum erhellt sich langsam und gibt seine Mysterien frei. Sie schaut zuerst um, entscheidet sich aber schnell das dies nicht der richtige Moment ist um neugierig zu sein.
Sie hört die Autos draussen vorbei fahren und irgendwo in der ferne eine Polizeisirene.
„Hast du mich vermisst?“ fragt er und sie nickt nur. Er fasst sie and der Schultern und führt sie rückwärts an der Wand. Ihr Blick verrät wie eigentlich neugierig sie ist. Ihre Gedanken kreisen um die Frage „was hat er vor?“ doch sie erinnert sich an seine Worte: denke nicht zu viel nach, lass es einfach geschehen und geniess es. Sie schaut ihn an aber mit ein Ruck dreht er sie auf der Stelle und lässt sie nun die Wand anstarren. Eine nach der ander werden ihre Hände an der Wand geführt, auf Kopfhöhe. Er sagt nichts aber sie weiss instinktiv das sie sich nicht bewegen soll.
Seine Stimme ist jetzt leise und ruhig in ihr Ohr: „ich möchte eine Antwort hören wenn ich eine Frage stelle.“ Sie überlegt gerade was die Frage war als sie spürt seine Hand, von der Nieren sich hoch streicheln bis zur Nacken. Plötzlich schnappt die bis jetzt zärtliche Hand ihre Haaren. Sie gibt dem Zug nach und neigt ihr Kopf nach hinten. Die Stimme ist jetzt ganz nah am Ohr „hast du mich vermisst?“ Oh, das war die Frage… Sie antwortet leise „Ja…“ und der Griff an der Haaren lässt nach.
Sie spürt wie der Rock hochgezogen wird und ihr blanken Arsch an der Luft kommt. „Er will nur wissen ob ich ein Slip anhabe…“ denkt sie, aber sie muss stöhnen als seine Hand ihre Schamlippen spreizt und zwei Finger hineingleiten lässt.
„Ja, du hast mich wirklich vermisst…“ kommentiert er und zieht die nassen Finger aus ihr. Sie hat die Augen geschlossen und versucht nicht nachzudenken. Etwas feuchtes berührt ihre Lippen  und ohne zu zögern öffnet sie den Mund. Sie merkt sofort wo die zwei nasse Finger vorher waren und sie lutscht gierig.
Er entfernt sich und für ein kurze Moment will sie nachschauen was er vor hat, sie schliesst aber wieder die Augen und lehnt die Stirn an der Wand, nicht nachdenken hatte er gesagt. „Zieh dich aus“ hallt es.
Sie hat nicht viel zum ausziehen: der Rock und eine Bluse. Sie überlegt gerade wo sie die Kleider deponieren soll als er wieder zu ihr kommt. „Dreh dich um. Die kannst du mir geben.“ und greift sich den Stoff. „Du kannst die anziehen.“ und übergibt ihr Hand- und Fussfesseln. Sie kniet hin und hantiert mit der Schnalle der Fussfessel als ein metallisches klicken ertönt. Sie schaut kurz hoch und sieht wie er an der Winde dreht um den Balken zu senken. Das hatte sie sich gewünscht, aufgehängt zu werden. Er merkt das sie guckt und hackt nach „Bist du fertig?“. Sie zuckt und beeilt sich. Sie ist gerade fertig als er vor ihr steht. „Dreh dich um und halte deine Haare hoch.“ Sia folgt und spürt bald der ledrigen Halsband an ihr Hals. „Komm, stell dich hier her.“ sagt er und zeigt ihr die genaue Position. Sie folgt. „Spreize die Beine“ ergänzt er und fixiert ein Fuss nach dem andere. Wortlos steht er auf und fixiert ihre Hände am Balken, der kurz danach durch die Winde wieder hochgezogen wird. Er schaut sie an, als würde er ein Kunstwerk betrachten. „Etwas fehlt noch.“ sagt er und geht danach suchen. Als er um die Ecke kommt sieht sie das er ein dünne Seil und die Nippelklemmen dabei hat. Unbewusst grinst sie, sie mag die Klemmen. Doch anstatt zu ihr zu gehen, wendet er sich an der wand gegenüber und lässt ein Seil über eine Umlenkrolle gleiten. Schnell ist das Seil an der Klemmenkette fixiert. Erst jetzt wird ihr klar was er vor hat. Sie denkt gerade „Ist nicht dein Ernst…“ als die erste Klemme an ihr Nippel beisst. Schnell ist die zweite Klemme auch fixiert und er zieht am Seil. Sie spürt den Zug an ihre Nippel und stellt sie sich so weit vorne wie nur möglich. Nützt ja nichts, er zieht weiter, bis er mit der Spannung zufrieden ist. Er lauft hinter ihr und klatscht an ihr Arsch. „Habe ich vorher eine Antwort verpasst?“ Sie denkt nach als ein zweite Handschlag die andere Arschbacke knallend trifft. „Habe ich nicht gefragt ob du fertig bist?“ Sie will gerade beantworten als ein dritte Schlag sie trifft. Sie spannt ihre Muskulatur und merkt gerade das es keine gute Idee war sich soweit nach vorne zu beugen: die Klemmen beissen sich fester und ziehen an ihre Nippel. „Jaa!“ antwortet sie, um eine weitere Schlag zu vermeiden.

Draussen fahren die Autos immer noch vorbei, aber sie nimmt das gar nicht mehr wahr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: