ursprünglich

Ursprünglich

„Die Tanzenden wurden für verrückt gehalten von denjenigen,
die die Musik nicht hören konnten.“

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Wir SM tanzende werden wirklich oft missverstanden aus dem einfache Grund das die meisten nicht nachvollziehen können was daran so interessant sein kann.
Wir sind aber zum Teil auch selber schuld an dieser Unwissenheit, wir kapseln uns ab von den „Vanillas“ und behaupten oft und gerne „die können es eh nicht verstehen.
Louis Armstrong antwortete mal auf die Frage einen Journalist
„Mann, wenn du fragen musst, was Jazz ist, dann wirst du es nie verstehen“, das wäre mir aber eine wirklich zu pauschale Antwort.
Zugegeben, es ist nicht einfach ein Aussenstehende zu aufklären was wir machen und vor allem WARUM wir es überhaupt machen.
Ich probiere es trotzdem.

Bei BDSM geht es um ursprüngliche Gefühle und Empfindungen, solche die wir alle im laufe der Zeit vergessen haben. Nicht willentlich und eher schleichend haben wir den Bezug zu echte Gefühle und Empfindungen abgelegt. Wir vermeiden Körperkontakt, wir wissen nicht mehr was eine anstrengende körperliche Tätigkeit bewirken kann, wir freuen uns bedeckt und leiden still.
Das hat sich durch Erziehung und Gesellschaft in uns eingeprägt, wir merken es nicht mal mehr.
Wir empfinden „light“, wie in Watte eingehüllt.

Doch es gibt auch Momente wo „echte“ Gefühle und Empfindungen uns überfluten.
Das passiert wenn wir es nicht planen, wenn es unerwartet kommt:
– knapp ein Autounfall entkommen, die Adrenalin fliesst durch die Venen: das ist Angst.
– ein geliebter Mensch nach langer Zeit wieder getroffen und die Tränen fliessen: das ist Freude.
– ein Schraubenzieher der sich in die Handfläche bohrt beim Basteln: das ist Schmerz.
Das sind einige nur Beispiele von Gefühle die uns in diesen Moment übermannen, wir verlieren kurz die Fassung, die Kontrolle und lassen es geschehen.

BDSM spielt gerade mit solche ursprüngliche Gefühle, appelliert ans „lass es geschehen“ Teil von unser Verstand. BDSM entfernt die Watte um uns herum damit wir wieder das fühlen können wofür unser Verstand, Unterbewusstsein und Körper ursprünglich gemacht wurde.
Wir sehnen uns nach Gefühle und Empfindungen die in unsere Gesellschaft verpönt sind.
Also seid intensiv, seid empfindsam und tanzt mit mir.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.