fbpx
Skip to content
Von Master Dan empfohlen:

Enttäuschung und Erleichterung macht sich gleichermassen breit, als er die Peitsche sinken lässt. Mein Puls rast, ich atme heftig und stossweise. Mit ein paar Finger testet er die Wirkung seiner Behandlung. Völlig empört sagt er: "Ist das zu fassen? Das macht dir wohl auch noch Spass? Ich gebe mir hier Mühe und du wirst schon wieder geil!" Wir lachen beide, ich richte mich auf. drehe mich zu ihm um und strahle ihn glücklich an.

Die Augen des Beschenkten von Eva D. Black kann ich nur empfehlen. Ein Bodenständige BDSM Roman aus der Sub Perspektive.

Ich liebe Äpfel…

Die verbotene Frucht, Sinnbild für Sünde.
Eva lässt sich von der Schlange überreden davon zu kosten und hier hat alles sein Anfang genommen…
Was wäre gewesen hätte sie es nicht getan? Wie langweilig wäre wohl unser Sexualleben?
Nicht das ich an die Adam und Eva Geschichte glaube, also nicht mehr als ich an der Osterhase glaube… Doch es ist eine sinnbildliche Darstellung die ich schon oft erlebt habe: was man nicht darf ist extrem reizvoll. Ich sehe auch schon die Schlange, die züngelnd flüstert: „Ach komm… Nur ein Biss…“ Und schon ist es geschehen: die Frucht schmeckt und man will mehr.
Sind wir Dominante denn Äpfel süchtig? Oh ja!
Wir sind aber nicht so böse und gemein wie im allgemein behauptet wird, wir teilen gerne…
Wir wissen das viele schon daran gedacht haben, heimlich in die Prachtfrucht beissen zu wollen.
Wir stehen da und beobachten euch, als Stellvertreter der Schlange, und nicht ohne Eigennutz flüstern wir „Komm. Koste mal von der verbotene Frucht…“ und geniesse die Sünde.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Designed and fed by a Apple Logo and powered by wordpress-logo

%d Bloggern gefällt das: