fbpx
Skip to content

Sucht?

Ich wurde gefragt ob man „BDSM Süchtig“ werden kann.
Die kurze Antwort ist: Ja.
Alles was man geniesst kann eine Sucht erzeugen, man will mehr davon.
In diesen Kontext eignet sich BDSM perfekt: man beginnt mit Grenzen ausloten und schiebt diese immer weiter.

Man muss bei BDSM aber differenzieren zwischen körperliche und psychische Komponenten.

Bei ein Masochist werden beispielsweise, durch die Schmerz zufuhr zuerst Adrenalin (Stresshormon) und dann Endorphine (Glückshormon) in Körper freigesetzt. Das ist eine natürliche Körperreaktion auf Schmerzen. Das kann ein Rauschzustand erzeugen, in Subspace führen.
Das ist vergleichbar mit den sogenannten „Adrenalin-Junkies“, es ist ein intensive Gefühl der ein glücklich macht. (Genau genommen sind es aber Endorphin-Junkies)
Bei ein Dominanter ist es hauptsächlich eine Kopfsache aber es kann auch bis zum Rausch führen (habe ich selber schon erlebt). Die Gründe dafür sind aber nicht ganz klar.
Adrenalin und Endorphine können aber auch ohne jegliche körperliche Reaktionen freigesetzt werden. Der Gedanken daran was passieren wird, kann schon genügen um bei eine Sub die Hormone in Schwung zu bringen.

Sucht ist aber meiner Meinung nach das falsche Wort dafür.
Eine Sucht ist ja ein unkontrollierbare Verlangen und BDSM darf auf kein Fall unkontrolliert sein!
Ich würde lieber „Leidenschaft“ als Definition verwenden 🙂

Also geniesst es und lebt es leidenschaftlich aus!

1 Comment »

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Designed and fed by a Apple Logo and powered by wordpress-logo

%d Bloggern gefällt das: