Skip to content

Teil 4: Der Dom und das Mädchen in Mailand. Finale.


Hier die Version von Devote Romantikerin.

Devote Romantikerin

Sie hält inne, sieht mich mit brennenden Augen an. Langsam beuge ich mich vor und beginne, ihre Lippen zu liebkosen. Ihr Mund ist leicht offen, sie folgt weich meinen Bewegungen. Mit geschlossenen Augen gibt sich der sinnlichen nonverbalen Kommunikation hin. Unsere Lippen spielen miteinander, sanft lasse ich die Zunge über ihren Mund gleiten, necke sie, komme vor, weiche zurück. Teile sie, penetriere sie.

Mein innerer Sadist lächelt. Obwohl ich nichts gesagt habe, macht sie nicht einmal Anstalten, ihren Körper an mich zu pressen, um den Schmerz in der Brustwarze etwas zu dämpfen. Sie legt all ihre Leidenschaft und Zärtlichkeit in die Küsse. Ein cleverer Versuch, mich von meinen teuflischen Plänen abzulenken, oder diese mindestens so lange wie möglich hinaus zu zögern.

Nach einer kleinen Weile unterbreche ich das köstliche Spiel, indem ich zurück weiche und ihren Blick auffange. Wir schauen uns lange und tief in die Augen, die Luft vibriert…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.303 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: